Montag, 23. Februar 2015

[Wunsch der Woche] Moonlit Nights - Trilogie von Carina Mueller


Beim Wunsch der Woche handelt es sich um ein Buch, das gerade den unangefochtenen Platz 1 auf eurer Wunschliste hat. Bei mir gibt es solche Bücher öfters. Bücher, für die ich am liebsten auf der Stelle in die nächste Buchhandlung rennen würde, um gleich darauf meine Nase in die Seiten zu stecken und es am liebsten in einem Rutsch durchzulesen. Es kann sich hierbei um eine Neuerscheinung handeln, ebenso gut kann es aber auch ein Buch sein, das bereits vor Jahren erschienen ist. 

(Quelle: Carlsen Verlag /im.press)

Worum geht es?

Mit dem Auftauchen eines neuen Jungen in ihrer Schule nimmt das Leben der Durchschnittsschülerin Emma eine merkliche Wende. Eben noch ein Mauerblümchen wird sie plötzlich zum Mittelpunkt ihrer Klasse – und das nur, weil sich der attraktive und ein wenig bedrohlich wirkende Neue für sie interessiert. Doch Liam ist auch nicht nur irgendein Mensch, sondern ein Werwolf. Und Werwölfe sind äußerst besitzergreifend …



Was mich an diesem Buch reizt....

Zum einem möchte ich das Buch lesen, da es von im.press ist und zum anderen ist es mit Werwölfen und ich liebe Bücher mit Werwölfen (auch wenn es immer weniger gute Bücher mit Werwölfen zu geben scheint.)



Mittwoch, 11. Februar 2015

[Rezension] Closed Hearts - Gefährliche Hoffnung

(Quelle: Goodreads)


Autorin: Susan Kaye Quinn
Titel:  Closed Hearts - Gefährliche Hoffnung
Einband: eBook

Seitenanzahl: 283 Seiten

Sprache: Deutsch
Erschienen: 8. Januar 2015

Preis: 3,49€
Kaufen


 

Wenn du Gedanken kontrollierst, kann nur dein Herz dir zum Verhängnis werden. 
 Vor acht Monaten hat Kira Moore der Welt der Gedankenleser offenbart, dass es Mindjacker wie sie selbst gibt, die Gedanken kontrollieren können und mitten unter ihnen leben. Jetzt fragt sie sich, ob es wirklich die richtige Entscheidung war, die Wahrheit öffentlich zu machen. Während sich wilde Gerüchte verbreiten, nutzt ein mächtiger Anti-Jacker Politiker die Angst der Gedankenleser aus und beraubt Jacker ihrer Rechte. Während manche von ihnen nach Jackertown fliehen – einem Slum voller Jacker, die Gedankenkontroll-Gefälligkeiten gegen Bares eintauschen – verstecken sich Kira und ihre Familie vor den Lesern, die sie fürchten und den Jackern, die sie hassen. Doch nachdem ein Jacker-Clan Kiras Freund Raf in ihren Armen zusammenbrechen lässt, ist Kira gezwungen, die Leute die sie am meisten liebt dadurch zu retten, indem sie sich der Sache stellt, die sie am meisten fürchtet: FBI Agent Kestrel und seine experimentelle Folterkammer für Jacker.

(Quelle: Goodreads)
"Niemand nannte mich mehr Kira"
Susan Kaye Quinn hat einen sehr flüssigen und schön zu lesenden Schreibstil. Durch ihre Begabung sehr gut beschreiben zu können, war das gesamte Buch spannend und mir wurde immer alles genug und genau richtig beschrieben. Ich habe fast das gesamte Buch lang mit Kira mitgefiebert und mitgefühlt und konnte das Buch nach dem ich mich wieder hinein gelesen habe nicht mehr aus der Hand legen.
Dadurch, dass Kira endlich mal eine Protagonistin ist, die nicht die Regierung stürzen möchte, hat dieses Buch sehr für Abwechslung gesorgt. Meiner Meinung nach, macht, unter anderem, genau das den Unterschied zu anderen Dystrophien aus und das Buch noch besser. Außerdem finde ich es sehr gut das die meistens intuitiv handelt und ich sich von Band eins zu Band zwei weiterentwickelt hat und sich auch in diesem Buch weiter entwickelt hat.
Die Mindjack-Trilogie ist eine Buchreihe, die ich nur empfehlen kann. Wer Dystrophien mag, sollte diese Reihe gelesen haben.
Ich gebe dem Buch alle 5 Rosen.




Montag, 2. Februar 2015

[Wunsch der Woche] "Holly - Die verschwundene Chefredakteurin" von Anne Friedrich


Beim Wunsch der Woche handelt es sich um ein Buch, das gerade den unangefochtenen Platz 1 auf eurer Wunschliste hat. Bei mir gibt es solche Bücher öfters. Bücher, für die ich am liebsten auf der Stelle in die nächste Buchhandlung rennen würde, um gleich darauf meine Nase in die Seiten zu stecken und es am liebsten in einem Rutsch durchzulesen. Es kann sich hierbei um eine Neuerscheinung handeln, ebenso gut kann es aber auch ein Buch sein, das bereits vor Jahren erschienen ist. 


(Quelle: Goldmann)

Worum geht es?

Holly – die neue Kultserie. 
Holly ist die glamouröseste Frauenzeitschrift auf dem Markt. Holly sagt, was Mode ist, und bestimmt die Trends. Jeden Monat arbeiten viele Frauen (und ein paar Männer) an der nächsten Ausgabe des Magazins. Sie sind jung, alt, dick, dünn, It-Girls, Intellektuelle, Bitches und Muttis. Sie wollen Karriere machen, Kinder kriegen, aufregenden Sex, die Welt verbessern und neue Schuhe. Machtkämpfe und Intrigen sind in der Redaktion an der Tagesordnung – Journalisten befehden sich, Freundschaften werden geknüpft, und verbotene Affären könnten jeden Moment ans Licht kommen. Die Jobs bei Holly sind hart umkämpft und heiß begehrt. Dementsprechend nervös ist die junge Simone Pfeffer, die neu zu Holly stoßen soll, vor ihrem Treffen mit der Chefredakteurin Annika Stassen. Die fast 50-jährige Stassen, Grande Dame der Medienwelt, gilt als ausgesprochen kühl. Und wie befürchtet, ist sie nicht gerade begeistert von Simones ungewöhnlicher Rolle in der Redaktion. Doch dann passiert etwas Unbegreifliches: Annika Stassen verschwindet spurlos und bleibt unauffindbar. Was steckt dahinter? Ein Skandal? Ein Verbrechen? Von einem Tag auf den anderen ist Deutschlands größte Frauenzeitschrift führungslos. Und das Chaos bricht aus …

(Quelle: Goldmann)


Was mich an diesem Buch reizt....

Zum einem reizt mich der Inhalt des Buches und zum anderen die dicke (bzw. dünne) des Buches. Zwar liebe ich eigentlich eher dickere Bücher, aber dünnere sind perfekt für die Handtasche.  Das Buch hört sich nach einer guten Unterhaltung für zwischen durch an und deswegen werde ich es mir diese Woche kaufen. 



Sonntag, 1. Februar 2015

Monatsrückblick Januar

Im
...habe ich folgende Bücher gelesen:

Gelesene Bücher: 15
Davon Rezensionsexemplare: 2
Gelesene Seiten: 4980
Gelesene Seiten pro Tag: ca.161

Meine Highlights diesen Monat waren zum einem "Dämonentochter" und zum anderen "Onyx-Schattenschimmer"

Das Buch das mir diesen Monat am wenigsten gefallen hat war "Hexeninternat", warum ich es nicht mochte könnt ihr in meiner Rezension lesen