Mittwoch, 20. März 2013

Die Vampirheilerin I: Für Elise



Zu erst einmal ein riessssssssengroßes Dankeschön an Nina Melchior für das wunderschöne Buch.
Sobald du ein neues Buch raus gebracht hast, musst du mir bescheid sagen, damit ich mir das hohlen kann.



Autorin: Nina Melchior
Titel: Die Vampirheilerin I: Für Elise
Verlag: 
CreateSpace Independent Publishing Platform 
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 174 Seiten
Sprache: Deutsch
Erschienen: 
9. Januar 2013
ISBN-10: 1481950339
ISBN-13: 978-1481950336
Preis: 4,93€
Amazonlink: *klick hier*







Rückentext:
Elises Vater hatte sein leben der Vampirheilung verschrieben. Nachdem er den Schlüssel zu Heilung endlich gefunden hat, stirbt er auf mysteriöse Weise bei einer Reise nach Dublin. Elise beschließt ein Jahr später, nach einen einschneidenden Traum, sich ihrem Erbe und der der Familiengeschichte endlich zu stellen. Sie ahnt nicht, dass ein Vampir bereits in ihrer unmittelbaren Nähe darauf lauert, sie zu töten, um sich selbst von einer Schuld reinzuwaschen und dass ihre unerwiderte Liebe Michael eine mysteriöse Rolle in ihrem Leben spielt, als seither offensichtlich war. Wird Micha Elise von der  Idee der Vampirheilung abbringen oder wird sie dem Vampir verfallen und ihr Leben für den Traum ihres Vaters opfern?


Ausschnitt:

Bemächtigung
Er stand mit geschlossenen Augen in der Mitte der Höhle, bündelte sein Verlangen und schickte es nach ihr aus.
Die Energie kroch zur Steintreppe, durchquerte die Holztür und schlich auf die Galerie des Schlosses. Mühelos fand der Lockruf ihren Körper und überwand die Grenze zu ihrem Bewusstsein.
Der kritische Moment war vorüber. Er lächelte.
Als er sich umsah, war Elise Brennan ganz nah. Doch mit ihrer Schönheit hatte er nicht gerechnet.
Und heute war sie endlich schwach...
(S.4)


Inhalt:
Elise ist die Tochter eines Mannes, der sich der Vampirheilung verschreiben hat. Als er nach Dublin fliegen wollte, um sich dort mit einem Vampir zu treffen, starb er auf mysteriöse Weise. Ein Jahr nach seinem Tod hat Elise einen Albtraum, in den sie den Mord ihres Vaters sieht. Nach diesem Traum möchte Elise, das Vermächtnis der Brennans annehmen und herausfinden, wie man Vampire heilen kann.  Ihr Freund Micha versucht sie davon abzubringen, denn er verbirgt ein Geheimnis, das Elise in Richtung Lebensgefahr bring.

Meine Meinung:
Nachdem ich schon länger auf Amazon mit dem Wunsch geliebäugelt habe, hab ich zufälligerweise ein Angebot von Nina Melchior, der Autorin des Buches bekommen. Schon wenige Tage nach meiner Zusage ist das Buch bei mir ins Haus geflattert, und nachdem ich ein anderes Buch fertig gelesen hatte, habe ich es sofort angefangen. Ich war schon auf den ersten Seiten begeistert von dem Buch und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil ist sehr schön und man kann das Buch ohne Probleme sehr flüssig lesen. Mit diesem Buch habe ich ein neues Lieblingsbuch bekommen, und ich warte jetzt darauf, dass der nächste Teil rauskommt.

Fazit:
Ich gebe diesen Buch 5 von 5 möglichen Punkten






Alle Rechte für das Cover und die Textausschnitte gehören der Autorin.

Donnerstag, 14. März 2013

Rezept: Zitronenkuchen




Zutaten:
200g Zucker
200g Butter (zimmerwarm) +etwas Butter zum einfetten
4Eier
250g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
1TL Vanillezucker
1 Zitrone
Zitronensaft
Puderzucker



So wird es gemacht:
Als Erstes tut man Zucker, Eier und Butter in eine Schüssel und verrührt den Teig zu einer glatten Masse. Wenn der Teig eine ganz glatte Masse ist, fügt man das Mehl und Backpulver nach und nach dazu. Den Backofen zwischendurch auf 200° vorheizen. Von der Zitrone die Schale zum Teil abreiben und mit dem Vanillezucker zum Teig hinzufügen. Eine Backform einfetten und den Teig einfüllen. Den Kuchen für ungefähr 40-60 Minuten backen. Wenn der Kuchen fertig muss, man die Zitrone auspressen und den Saft über den noch warmen Kuchen gießen. Wenn der Kuchen abgekühlt ist Puderzucker mit etwas Zitronensaft zu einem Guss machen. Den Kuchen damit bestreichen und fertig.




Dienstag, 5. März 2013

La llamada de la Habana


Autorin: Lourdes Miquel y Neus Sans
Titel: La llamada de La Habana

Verlag: Klett
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 46 Seiten
Sprache: Spanisch
Erschienen: Mai 2004
ISBN-10: 312562018X

ISBN-13: 978-3125620186
Preis: 9.99€
Amazonlink: *klick hier*

(CD inklusive)







Rückentext:
Alberto Sanju
án, antiguo novio de Lola Lago, es acusado del asesinato de su jefe Ignacio Zabaleta, director de la más importante empresa de publicidad del país. Todas las pruebas le acusan directamente, pero Alberto insiste en su inocencia. Lola le ayudará a demostrarlo.


Ausschnitt:
Todo empezó un miercoles por la mañana. Yo estaba en mi oficina, en la agencia de detectives privados. Sonó el teléfono y Margarita, la secretaria, respondió de mal humor. Margarita siempre se pone de mal humor cuando suena el teléfono y no es Tony, su novio, su gran amor. (Seite 6)

Inhalt:
Um den Inhalt zu sagen, brauche ich nur einen Satz:

Alberto Sanjuán hat Lola Lago, eine private Detektivin, angagiert um zu beweisen, dass er nicht Schuld an den tot seines Chefs ist.

Meine Meinung:
Der einzige Grund, warum ich das Buch habe, ist das Wir es im Spanischunterricht lesen mussten. Für 10 € ist mir das Buch um einiges zu teuer, auch wenn eine CD mit dem Buch zusammen geliefert wurde. Das Buch ist für Schüler in 3(?!) Lehrjahr ausgeschrieben, ist aber für meine komplette Klasse zu schwer gewesen (in Spanisch sind wir aber auch nur 8 Schüler). Die Autoren haben meiner Meinung nach versucht Spannung aufzubauen, sind daran aber, aufgrund der vielen neuen Vokabeln gescheitert. Das Buch wahr zwar nicht schlecht -abgesehen von mehreren Sinnfehlern und der Tatsache, dass die Wörtlichrede nicht gekennzeichnet war - aber ich würde mir das, oder ein ähnliches Buch nicht noch mal kaufen.

Fazit:
Leider gibt es von mir, für dieses Buch nur 1 von 5 möglichen Punkten





Alle Rechte für das Cover und die Textausschnitte gehören den Verlag und der Autorin.

Samstag, 2. März 2013

Blog-Award


Worum geht es?
Blogger suchen sich zwanzig Blogs aus, die unter zweihundert Follower haben, und die ihnen gefallen. Wenn man nominiert wurde, muss man obiges Bild in einem Post veröffentlichen, die unten stehenden Fragen beantworten und zwanzig Blogs aussuchen, die man gern nominieren möchte.
Das mit den zwanzig Blogs schaffe ich nicht, aber ich gebe den Award gerne Leuten deren Blogs ich mag.


Die Fragen

Was magst du beim Kochen lieber: Nachtisch oder deftige Gerichte?
Ich liebe es Nachtische zu essen und zu kochen/backen.

Was ist dir wichtiger bei einer Person: die Persönlichkeit oder die Erscheinung?
Mir ist die Persönlichkeit und die Erscheinung wichtig :)

Wann hast du den Blog gegründet?
Ich habe diesen Blog seit ende März 2012.
Eine Bloggerin bin ich aber schon seit mehreren Jahren.

Welche Person hat dich bisher inspiriert, in dieser Welt mit etwas Neuem anzufangen?
Da gibt es keine bestimmte Person

Verfolgst du viele Blogs?
Ja, momentan so um die 150, glaube ich.

Kochst du lieber selbst oder lässt du dich lieber bekochen?
Ich lasse mich gerne von meiner Mutter bekochen :)

Welches Buch liest du momentan?
GRISCHA - Goldene Flamme von Leigh Bardugo

Welches Kleidungsstück hat bisher am längsten in deinem Schrank überlebt?
Meine graue Diddl Strickjacke ist schon 7 Jahre alt.
Irgendwie wächst sie mit.

Was ist dein Lieblingsrezept?
Apfel Marzipan Cupkaes mit Zimtsahne

Welche Eigenschaften einer Person, sind dir in einer Freundschaft wichtig?
Mir sind viele Eigenschaften wichtig, aber vor allem Ehrlichkeit.

Was ist dein Lieblingsfilm?
Ich liebe viele Filme
Momentan ist mein Lieblingsfilm  "Der goldene Kompass"






Ich habe den Award von ChrisBuchwurm bekommen und gebe ihn an Little Cupcakes und In eigener Welt weiter.
Wenn du den Award auch haben möchtest, kannst du einfach hier runter schreiben, dann bekommst du den Award auch.


Freitag, 1. März 2013

Buch Tipp - Das Drachentor






Autorin: Jenny-Mai Nuyen
Titel: Das Drachentor
Verlag: cbt
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 576 Seiten
Sprache: Deutsch
Erschienen: 2. Juni 2009
ISBN: 978-3-570-30597-3
Preis: 9.95€
Amazonlink: *klick hier*






Rückentext:
"Revyns Herz schlug im gleichen Takt wie das des Drachen.
Er schmiegte sich an das mächtige Tier, als könne er
in ihm versinken, bis sie eins waren und er selbst nicht mehr existierte.
Danke, dass du bei mir bist, flüsterte er in Gedanken.
Und ihm war, als kehrten die Worte von diesem 
fremden und doch vertrauten Geschöpf zu ihm zurück."



Seit uralten Zeiten zwingen die Menschen die Drachen zu Gehorsam und setzen sie in ihren blutigen Schlachten ein. Doch ein unheilvoller Zauber hat von den Tieren Besitz ergriffen – immer mehr lösen sich in Nebeltoren auf oder stürzen sich in den Tod. Nur Revyn kann sie retten: der Junge mit den Herz eines Drachen. Gemeinsam mit der Elfe Yelanah kämpft er darum, den Untergang der magischen Wesen aufzuhalten ...


Ausschnitt:
Es hatte viel geregnet. Woche für Woche war Wasser gefallen, hatte die Gräser platt gedrückt und den Boden weich getrommelt. Von alles Felsen plätscherten Rinnsale und bildeten schlammige Pfützen. Die Krieger versanken bis zu den Knöcheln im Morast.
Erst heute war der Regen versiegt. Noch war der Himmel bedeckt, schwere Wolkentürme standen am Horizont und Dunst stieg aus der Erde auf. Der Wind jagte über das Land und heulte in den Reihen der Krieger. Hunderte waren es- Hunderte Reihen von Tausenden Kriegern.
Sie alle standen still. Bunte Banner flatterten. Die Nebel kräuselten sich zwischen den Fronten
Zwei Wagen lösten sich aus beiden Kriegerscharen, gezogen von stattlichen Drachen. Die Wagenräder rollten durch den Schlamm,bis die Ornamente auf den Radkappen, glorreiche Schlachten und strahlende Sonnenkönige, darunter verschwanden. In der Mitte des Schlachtfeldes trafen die Wagen aufeinander und die Fahrer zügelten ihre Drachen einen Lanzenwurf voneinander entfernt. Unruhig tänzelten die Tiere vor den Wagen auf der Stelle. Aus ihren Nüstern drang warmer Atem. (Seite 9)

Inhalt:

Feindschaft spaltet die Menschenvölker der Myrdhaner und Haradonen. Doch die größte Drachengarde des Kontinents hat die Haradonen bislang unbesiegbar gemacht.
Als der Krieg ausbricht, tritt der 15-jährige Revyn in die Armee der Drachenkrieger von Haradon ein und entdeckt eine Fähigkeit, von der er bisher nichts ahnte: Er hat "das Herz eines Drachen", kann auf geheimnisvolle Weise mit diesen wundervollen Tieren sprechen und sie zähmen.
Doch ein unheilvoller Zauber hat von den Drachen Besitz ergriffen. Immer mehr lösen sich in Nebeltoren auf oder stürzen sich in den Tod. Yelanah, die Tochter eines Elfenkönigs, glaubt die Gründe dafür zu kennen: Es ist die Verzweiflung über die Gefangenschaft bei den Menschen, die die Drachen in die Nebel der Unwirklichkeit treibt, vertraut sie Revyn an. Nur einer kann mit Sicherheit sagen, wie man die Tiere davon abhalten kann, sich selbst auszurotten: Es ist der Elfenkönig Octaris, der Herrscher von Awrahell, der bekannt ist für seine Prophezeiungen. 
Gemeinsam mit Yelanah reist Revyn nach Awrahell. Von Octaris erfährt er, dass der Untergang der Drachen aufgehalten werden kann, wenn die Tiere wieder in völliger Freiheit leben könnten. Allerdings offenbart Octaris auch, dass dazu keine Hoffnung besteht - und dass Revyn einst am Verschwinden der allerletzten Drachen schuld sein werde. Revyn fürchtet sich vor dieser Weissagung und wird von Selbstzweifeln geplagt.
Gegen alle Prophezeiungen beschließt Revyn gemeinsam mit Yelanah, einen letzten, verzweifelten Versuch zur Rettung der Drachen zu wagen. Aber gerade in diesem Moment wird Revyn vom Feind gefangen genommen. Wird es ihm gelingen zu entkommen? Wird er in der Lage sein, dem Schicksal entgegenzuwirken und die Drachen zu retten?


Meine Meinung:
Ein Junge aus meiner Klasse hat mich ewig mit diesem Buch genervt und es mir irgendwann ausgeliehen, damit ich mir meine eigene Meinung machen kann. Jetzt bin ich ihn dankbar dafür. Am Anfang ging es ein bisschen schwer rein zu kommen, aber war man erst mal drin, ist man auch nicht wieder raus gekommen. Manchmal war es etwas verwirrend, wenn zwischen verschiedenen Perspektiven gesprungen wurde, aber sonst war das Buch sehr leicht zu verstehen. Meiner Meinung nach kann man sehr gut mir den Protagonisten mitfühlen. Ich liebe das Buch und lese es immer und immer wieder, was bei mir zwar nichts Ungewöhnliches ist aber egal. Sehr lange war es aller Dings verwirrend, wie Jenny-Mai Nuyen auf den Namen des Buches gekommen ist, dies klärt sich erst auf den letzten Seiten des Buches. (Daher sage ich auch nichts da zu) das Ende war für mich etwas ungewöhnlich, allerdings wie ein Freund von mir, mir erklärte, für sie, vollkommen normal.
Alles in allen ist das Buch sehr schön, und auch sehr spannend geschrieben.

Fazit:
Alles in allen gebe ich dem Buch "Das Drachentor" von Jenny-Mai Nuyen:
4 von 5 Bücher









Alle Rechte für das Cover und die Textausschnitte gehören den Verlag und der Autorin.